Implant - Akustiker

Die technischen Möglichkeiten der Hörverbesserung der operativen und apparativen Versorgung des Ohres bei peripherer und zentraler Schwerhörigkeit sind mittlerweile sehr vielseitig. Das gilt insbesondere, da sich die medizintechnischen Möglichkeiten auf dem Gebiet der Akustik, der Hörgeräteversorgung und der operativen Eingriffe in den letzten Jahrzehnten außerordentlich verbessert haben. Die Möglichkeit, auf Hörgeräte auszuweichen, ist den meisten Betroffenen und den Akustikern vertraut, die Alternative der Invasiven, apparativen Versorgungen (Implantate) bedarf jedoch immer noch einer differenzierten Aufklärung..........

 

Aus diesen Überlegungen heraus haben sich Fachleute der beteiligten Disziplinen zusammengeschlossen, um im Kurs des Implant-Akustikers zu definieren: was ist ein CI und Mittelohrimplantat, wann kann es helfen und wie ist der Ablauf einer Operation, wie ist der Ablauf der darauf folgenden Weiterversorgung und welche Arbeiten hat der Hörgeräte-Akustiker durchzuführen. Das Ziel dieser Qualifikation ist es, Sie mit dieser Medizintechnik vertraut zu machen, d.h. die Integration des Hörakustikers in die Indikation, Beratung, Versorgung und Betreuung aktiver und nicht aktiver Mittelohr-Implantate und zentral auditorischer Innenohr-Implantate d.h. begleitende Maßnahmen der pre,- intra und postoperativen Implantation der CI-,Baha und Mittelohr Implant-Versorgungen.

sequenz - 1

Sequenz - 1 (Indikation und Leitlinie)

- medizinische Indikationen einer CI/Baha-Implantation

- intraoperative Maßnahmen (Ablauf einer Implantation)

- postoperative Nachsorge - Begutachtungsanleitung „Schwerhörigkeit“.

  → Begutachtungsanleitung zur apparativen Versorgung bei Funktionsstörungen des Ohres.

- audiologische und medizinische Voruntersuchungen

- präoperativen Diagnostik, Indikation und Operation

- intraoperativen Maßnahmen und chirurgische Methodik

- postoperative medizinische Nachsorge

- Leitlinie „Cochlea-Implantat-Versorgung und zentral-auditorische Implantate“

*Dozent: Prof. Dr. med. Gerstner

sequenz - 2

Sequenz – 2 (Rehabilitation)

- Rehabilitationsmaßnahmen…

- die postoperative Anpassung und Hörrehabilitation über einen

   individuell angemessenen Zeitraum

- logopädische Behandlung

- postoperative Rehabilitation

- Basistherapie (Erstanpassung)

- Rehabilitationsmöglichkeiten:…. Rehabilitation vs. ambulante

  Heilmittelbehandlung (intensive CI-Reha bei pränatal ertaubten

  Patienten oder ambulante Förderung durch einen vor Ort zugelassenen

  Therapeuten bei postnatal Ertaubten)

*Dozent: Fr. Dr. med. Vorwerk

sequenz - 3

Sequenz - 3 (aktive und nichtaktive Mittelohr-implantate)

- Technische und apparative Möglichkeiten einer

   Mittelohr-Implant-Versorgung

- Produktportfolio der Hersteller

- Funktion und Arbeitsweise der peripheren Implantate

- Die Anpassung der Mittelohr - und Knochenleitungs- Prozessoren

- Basiseinstellung und Modifikationstuning

- Verbesserung kommunikativer Möglichkeiten

- technische Wartung, Betreuung und Service der Systeme

- Zubehör und Kompatibilitätsmöglichkeiten der Implant-Garnitur

  (Headset usw…..)

*Dozenten: AB / Cochlear / Med-El / Oticon-Medical

sequenz - 4

Sequenz - 4 (Cochlea-Implantate)

- Technische und apparative Möglichkeiten einer CI - Implant-Versorgung

   /Produktportfolio der Hersteller

- Funktion und Arbeitsweise der zentralen Implantate

- Die Anpassung der CI-Prozessoren und die Hör- Sprachtherapie

- Basiseinstellung und Modifikationstuning

- Verbesserung kommunikativer Möglichkeiten

- Optionale technische Konfiguration (technisches Zubehör der Implant-Garnitur)

- ´´Bilaterale´´ und ´´Bimodale´´ Versorgung

   (CI- Versorgung in Kompatibilität mit konventioneller Hörsysteme-Versorgung)

- technische Wartung, Betreuung und Service der Systeme

- CI-Otoplastik; Auflage und Halte-Otoplastiken mit CI- Kombination

*Dozenten: AB / Cochlear / Med-El / Oticon-Medical

Termine - 2018

Datum: 19.11. - 23.11.2018

  • Beginn: 9.00 / Ende: 17.00
  • Fortbildungspunkte: 20

termine - 2019

Datum: 18.11. - 22.11.2019

  • Beginn: 9.00 / Ende: 17.00
  • Fortbildungspunkte: 20